Die Dokumentationspflicht für Zahnärzte und was es zu beachten gibt

25. August 2022 | Regulatorisches, Informationen für Zahnärzte

Was ist eigentlich die Dokumentationspflicht für Zahnärzte? Was ist hierbei zu beachten? Mit welchen Folgen muss ich als Zahnarzt rechnen, wenn ich dieser nicht nachkomme und wie kann ich meiner Praxis die Dokumentation erleichtern? Diese Fragen beantworten wir für Sie hier im Beitrag.

Die Pflichten des Zahnarztes

Die Dokumentationspflicht ist für Zahnärzte nur eine von fünf grundlegenden Pflichten, die gesetzlich geregelt sind. Zu den weiteren Pflichten gehören die Schweigepflicht, die Aufklärungspflicht, die Untersuchungs-/ Behandlungspflicht und (gilt für den Zahnarzt nur bedingt) die Besuchspflicht.

Der Zahnarzt ist also neben der Behandlung auch dazu verpflichtet, diese sorgfältig, ausführlich und vollständig zu dokumentieren. Dabei muss jede Patientenakte getrennt voneinander im System der Praxis hinterlegt werden. Folgendes muss dabei dokumentiert werden:

  • Anamnese
  • Einwilligungserklärung des Patienten
  • Behandlungsdatum mit zeitlichem Ablauf
  • Befunde / Diagnosen
  • Patientenaufklärung
  • besondere Schwierigkeiten bei der Behandlung
  • Heil- und Kostenpläne

Die zahnärztliche Dokumentation hat rechtlich gesehen einen Urkundencharakter, die besonders bei Rechtsstreits zu Hilfe genommen wird. Liegt keine Dokumentation vor, ist die Lage deutlich schwieriger, da in diesem Fall Wort gegen Wort steht und keine grundlegenden Beweise zur Verfügung stehen könnten. Die Dokumentationspflicht erfüllt also unter anderem eine Beweisfunktion bei Rechtsstreitigkeiten. Zusätzlich dient die Dokumentation der Therapiesicherung und Weiterbehandlung. Wenn beispielsweise ein Patient an einen anderen Arzt überwiesen werden muss, kann dieser mithilfe der Dokumentation alle nötigen Informationen direkt einsehen. Ebenso ist die Dokumentation Grundlage für jegliche Gutachten und Versicherungsanfragen.

Wie Sie in Ihrer Praxis die Dokumentationspflicht für Zahnärzte erleichtern

Um etwaige Dokumentationsfehler bestmöglich zu vermeiden, wird empfohlen, die Dokumentation der Behandlung entweder während dieser oder umgehend danach durchzuführen. Die Zeiten, in denen handschriftlich mit Zettel und Stift dokumentiert werden musste, sind jedoch längst vorbei – Digitalisierung ist hier das Stichwort. Moderne Software-Lösungen für Zahnarztpraxen, wie z.B. infoskop® von synMedico® ermöglichen nicht nur die digitale Patientenkommunikation, sondern nehmen Ihnen auch den hohen Dokumentationsaufwand ab. Bereits der erste Kontakt bei der Patientenaufnahme geschieht hierüber digital. Dreh- und Angelpunkt bei synMedico ist das iPad®. Während der Behandlung können Sie dem Patienten den Behandlungsablauf als Aufklärungsvideo zeigen, Dokumente zur Einverständniserklärung aufrufen, Notizen mit dem Eingabestift in das Röntgenbild zeichnen etc. – das alles wird automatisch von infoskop® für Sie dokumentiert.

Auch die KI-basierte Software von dentalXrai zur vollautomatisierten Analyse von Röntgenbildern läuft u.a. über dieses Endgerät. Die Detektionen werden farblich markiert, sodass Zahnärzte den Patienten die Befunde optimal zeigen und erklären können. Darüber hinaus werden die Detektionen automatisch in eine interaktive, digitale Zahnkarte sowie in einen automatisch erstellten Befund überführt. Auf diese Weise können Sie sich einen erheblichen Dokumentationsaufwand sparen.

Noch weiter gehen das neue “PA-Cockpit” von synMedico und das “Parodont Pro”-Modul von dentalXrai zur Erfassung und Dokumentation des parodontalen Knochenabbaus. Durch diese neuen Tools wird der Parostatus jedes einzelnen Zahnes automatisch erfasst, kann in der digitalen Zahnkarte kinderleicht angepasst werden und wird automatisch dokumentiert. Der Arbeitsaufwand für Sie reduziert sich um ein Vielfaches.

Die Dokumentationspflicht für Zahnärzte ist also essentiell und dementsprechend unumgänglich. Um den Aufwand so gering wie möglich zu halten und Patientenakten übersichtlich zu pflegen, empfiehlt es sich, die Dokumentation Ihrer Praxis zu digitalisieren. Entsprechende Softwares bieten hierfür die optimale Grundlage.

Wir freuen uns darauf, Ihnen dentalXrai vorzustellen!

Lernen Sie unsere KI-Lösung für Zahnärzte und Zahnärztinnen kennen

Sie möchten mehr dazu erfahren? Gern stellen wir Ihnen die KI-Röntgenbefundung im Detail vor.
dentalXrai ist in Deutschland & Österreich verfügbar in infoskop® – Deutsch­lands Nr. 1 Software für digitale Patienten­kommunikation und ‑dokumentation entwickelt von synMedico.
Ihre Beraterin:
Susanne Brinkmann
Customer Service





    Diese Seite ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Google-Datenschutzbestimmungen and Servicebedingungen.