Zahnarztsoftware: Doctolib, jameda und Doctena im Vergleich

15. Juli 2022

Mittlerweile gibt es unzählige Zahnarztsoftwares auf dem Markt. Auch wir von dentalXrai bieten eine KI-basierte Software an, die Zahnärzte bei der Analyse und Befundung von Röntgenbildern unterstützt. Die Angebote unterscheiden sich jedoch deutlich in ihren Funktionen und so ist nicht jede Zahnarztsoftware gleichermaßen gut für Ihre Praxis geeignet. In diesem Artikel haben wir uns auf Anbieter mit starkem Fokus auf Terminbuchungen und Bewertungen konzentriert. Wir vergleichen die drei größten Softwares in diesem Bereich: jameda, Doctolib und Doctena.

Die Zahnarztsoftware von “Doctolib”

Mit etwa 1,9 Millionen Terminbuchungen pro Monat ist Doctolib die zweitgrößte Online-Buchungsplattform ihrer Art. Insgesamt bietet Doctolib vier Lösungen an: Termin- und Patientenmanagement, Impfmanagement, Videosprechstunden sowie den Messengerdienst “Doctolib Team”.
Den wohl größten Nutzen für die alltägliche Arbeit in der Zahnarztpraxis bringt das Termin- und Patientenmanagement. Es wird hierbei ein digitaler Workflow ermöglicht. Patienten können zu jeder Zeit online Termine buchen und müssen dies nicht mehr telefonisch erledigen, was gleichzeitig zu einem geringeren Aufwand für das zahnmedizinische Personal führt.

Bei der Terminbuchung können wichtige Dokumente direkt geteilt oder eingefordert werden. Patienten werden zudem automatisch an ihren Termin erinnert, wodurch es zu weniger Terminausfällen kommt. Nach der Behandlung können Patienten über Doctolib an andere Ärzte überwiesen werden.
Für Praxen, die Impfungen anbieten, bietet das Impfmanagement intuitive Lösungen zur Dokumentation. Insgesamt kostet die Praxis-Software 129,– € pro Monat und Gesundheitsfachkraft. Nicht zu vergessen ist die Funktion, das eigene Profil bei Doctolib mit allen nützlichen Informationen zu Ihrer Zahnarztpraxis oder auch FAQs auszustatten.

Ein zusätzlicher Service ist die Videosprechstunde, die sich gerade in Zeiten von Corona etabliert hat. Hierdurch wird eine kontaktlose und reibungslose Beratung mit den Patienten ermöglicht. Dennoch wird hierfür keine zusätzliche Software benötigt. Der Service lässt sich ganz einfach in den Doctolib Kalender integrieren. Selbstverständlich entsprechen die Videosprechstunden den höchsten Datenschutzanforderungen. Bis zum 31.12.2022 testen Sie den Service sogar noch kostenlos. Anschließend soll dieser 49,– € pro Monat und Behandler kosten.

Was Doctolib von seinen Wettbewerbern abhebt, ist der Service “Doctolib Team”. Hierbei handelt es sich um einen kostenfreien Messenger, der Sie mit anderen Kollegen chatten und so wertvolle Erfahrungen austauschen lässt. Dieses DSGVO-konforme Netzwerk können Sie sogar nutzen, wenn Sie keinen anderen Doctolib-Service in Anspruch nehmen.

Die Zahnarztsoftware von “jameda”

Jameda ist die größte Arzt-Patienten-Plattform in Deutschland. Monatlich buchen acht Millionen Patienten Termine über diese Website. Genau wie Doctolib bietet auch die Praxis-Software von jameda ein Termin-Management, Impfmanagement sowie die Funktion einer Videosprechstunde an. Zusätzlich liegt ein starker Fokus auf dem Praxismarketing und der Verbesserung der Sichtbarkeit in Suchmaschinen wie Google.

Zudem stehen bei diesem Anbieter Patientenbewertungen im Vordergrund. Nach einer Behandlung können Patienten Schulnoten von Eins bis Sechs vergeben sowie eine Rezension schreiben. Sie als Zahnarzt haben bei jameda die Möglichkeit, auf diese Bewertungen einzugehen. Preislich gibt es bei jameda drei verschiedene Pakete, aus denen Sie je nach Bedarf wählen können: Basis für 0,– €, Gold Pro für 99,– € und Platin für 159,– €.

Mit dem Basis-Paket können Sie ein kostenloses Profil mit der Zahnarztsoftware erstellen. Sie können Berichte, die über Sie verfasst wurden, kommentieren und sind dadurch bei Google präsenter. Das Paket Gold-Pro beinhaltet zusätzlich die Software für das Termin-Management sowie für die Videosprechstunde. Das kostspieligste Paket Platin setzt den Fokus zusätzlich auf Ihre Sichtbarkeit im Internet und bietet einen umfassenden Service. Ihre Praxis wird dabei auf über 40 Portalen, wie Yelp oder MeineStadt, gelistet. Außerdem werden für Ihren Online-Auftritt SEO-optimierte Texte direkt von jameda verfasst.

Die Zahnarztsoftware von “Doctena”

Wer ausschließlich nach einer Lösung für digitale Terminbuchung sucht, ist bei Doctena genau richtig. Mit monatlichen 1,7 Millionen Terminbuchungen ist Doctena zwar die Website mit der geringsten Reichweite aber auch die preisgünstigste Zahnarztsoftware hier im Vergleich. Sowohl die Online-Terminbuchung als auch die Bewertungsmöglichkeit können Sie problemlos auf Ihrer eigenen Website einbinden. Ein weiterer Vorteil: Es werden dem Patienten nur dann Termine zur Buchung angezeigt, wenn auch alle speziell benötigten Geräte und ausreichend Personal hierfür zur Verfügung stehen. Derartige Voraussetzungen können Sie bei Doctena über Regeln festlegen.

Genau wie bei jameda können Sie auch hier zwischen drei Paketen auswählen: Flex, Standard und Standard Plus. Die Auswahl Flex ist vor allem für kleinere Praxen empfehlenswert. Hiermit steht Ihnen das Modul für Online-Terminbuchungen zur Verfügung sowie ein vollständiges und SEO-optimiertes Profil bei Doctena. Das Profil an sich ist dabei kostenfrei. Pro Patientenbuchung werden dann jedoch 3,90 € berechnet.

Mit der Option Standard können unbegrenzt viele Terminbuchungen entgegengenommen werden. Zusätzlich steht Ihnen die Telefon-Hotline von Doctena sowie ein optimierter Cloud-Kalender zur Verfügung. Das ganze Paket kostet monatlich 39,90 €. Ein Preis für Standard Plus wird nicht gelistet. Das liegt daran, dass hier gewünschte Optionen hinzugebucht werden können und der Endpreis somit stets individuell ist. Beispielsweise zählen hierzu die Videosprechstunde, das Patienten-Überweisungsmodul oder die Integration der Doctena-Daten in andere Softwares.

Praxis-Software: Ihr Nutzen als Zahnarzt

Wie so oft gibt es auch bei solchen Softwares kein Richtig und kein Falsch. In den meisten Fällen lohnt sich jedoch eine Zahnarztsoftware zur Optimierung der alltäglichen und digitalen Workflows. Zum einen verringern sich die Zeitaufwände für Terminvergaben via Telefon deutlich. Zum anderen sind Termine rund um die Uhr buchbar, was für Patienten äußerst komfortabel ist. Der Komfort für Patienten ist wohl der größte Vorteil, der sich durch Angebote wie die Videosprechstunde oder ein Online-Profil für Informationen und Eindrücke über Ihre Praxis ergibt. Auch die Bewertungen sind für die Patienten hilfreich. Durch die automatischen Terminerinnerungen kommt es zu weniger Terminausfällen und nach Behandlungen können Daten und Befunde einfach an andere Ärzte weitergeleitet werden.

Ein zufriedener Patient ist sicherlich auch in Ihrem Interesse, denn seine Zufriedenheit führt einerseits zu besseren Bewertungen und erhöht zum anderen die Wahrscheinlichkeit, dass dieser erneut zu Ihnen kommt. Welche Software es dann am Ende sein soll, bleibt Ihnen überlassen. Hier sollten Vor- und Nachteile sowie Kosten gegeneinander abgewogen werden.

 

Die Vorteile zusammengefasst:

  • digitaler Workflow
  • 24/7 Termine buchbar
  • weniger bürokratischer Aufwand
  • verbesserte Sichtbarkeit im Internet
  • Videosprechstunde für kontaktlose Beratungsgespräche
  • mehr Komfort für Patienten
  • einfache Überweisungen an andere Ärzte
  • automatische Terminerinnerungen an Patienten und weniger Terminausfälle

Wir freuen uns darauf, Ihnen dentalXrai vorzustellen!

Lernen Sie unsere KI-Lösung für Zahnärzte und Zahnärztinnen kennen

Sie möchten mehr dazu erfahren? Gern stellen wir Ihnen die KI-Röntgenbefundung im Detail vor.
  • Automatisierte Prozesse
  • Zeitsparende Unterstützung
  • Farblich markierte Detektionen

Ihre Beraterin:
Susanne Brinkmann
Customer Service





    Diese Seite ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Google-Datenschutzbestimmungen and Servicebedingungen.